fbpx
Wednesday , December 12 2018
Home / In Progress Walkthrough / Is it Love? Drogo – Vampire

Is it Love? Drogo – Vampire

[Last modified: 23.09.2018]
  • Walkthrough
  • Download

Türkis markierter Text,  ist die Wahl die ich getroffen habe, muss aber nicht die richtige Antwort sein, bin hier noch am durchspielen !
Please consider, the colored text, is the choice that I made. I’m still playing it through so I don’t know if it is the best choise to make !

Kapitel 1

A) Trotzdem konnte ich nicht einschlafen, weil ich so aufgeregt war.
B) Wegen der Zeitverschiebung habe ich bis zum Mittag durchgeschlafen.

A) Was für ein Teil!
B) Das ist … speziell.

A) Wirkt sympatisch.
B) Ich bin nicht so der Naturmensch.

A) Ich folge den Hinweisschildern.
B) Ich schlendere ein bisschen rum. Ich werde mich schon zurechtfinden.

A) Ja.
B) Nein.

A) Ich überlasse sie ihr und grinse.
B) He, na klar … Nimm dir ruhig, was du willst!

A) Das genaue Gegenteil von mir.
B) Ein bisschen wie ich.

A) Wir setzen uns auf eine Bank, die unter einer Eiche im Schatten steht.
B) Ich möchte lieber die Sonne genießen. Wir setzen uns auf den Rasen.

A) Sie ein bisschen ausfragen.
B) Ihr danken.

A) Beleidigt sein.
B) Darüber lachen.

A) Es ihr sagen.
B) Zögern.

A) Ich lasse sie gehen.
B) Ich laufe ihr hinterher.

A) Ich verzichte auf den Bus und gehe lieber ein bisschen spazieren.
B) Ich nehme den Bus.

A) Ich bin paranoid.
B) Da ist etwas faul.

A) Das ist echt Klasse!
B) Das ist total durchgeknallt.

A) Meine Fantasie spielt mir einen Streich.
B) Ich habe das doch nicht geträumt.

A) Ich sehe mich um.
B) Ich zwinge mich, nicht zu gucken.

A) Wie hübsch.
B) Lächerlich …

A) Ihn grüßen.
B) Ruhig bleiben.

A) Die Initiative übernehmen.
B) Es nicht mir sich machen lassen.

A) Ich gehe hinein.
B) Ich bleibe vor der Tür stehen.

A) Welch Raffinesse !
B) Ein bisschen too much !

A) Ignoranz vortäuschen.
B) Ruhig bleiben.

A) Ich weiche seinem Blick aus.
B) Ich halte seinem Blick stand.

A) Ich werde alles versuchen, ihm weitestgehend aus dem Weg zu gehen.
B) Trotzdem hoffe ich, ihm öfter zu begegnen.

A) Es lebe die Zeitverschiebung.
B) Dieser Typ ist echt unangenehm.

A)Hier ist es ja vielleicht auch nicht besser.
B) Nein, das tue ich auf keinen Fall !

A) Noch so ein Original.
B) Wow !

A) Ich lächle ihm zu.
B) Ich verziehe keine Miene.

A) Ich lasse sie ihm.
B) Ich ziehe sie mit einem Ruck zurück.

A) Es ihm sagen.
B) Nichts sagen.

A) Ich könnte ihn dafür umarmen.
B) Wenigstens ein bisschen Höflichkeit.

A) Es hinnehmen.
B) Nachhaken.

A) Ich liebe das !
B) Ein bisschen altmodisch …

A) Vor mich hindösen.
B) Mich einrichten.

A) Ein Lümmel, aber attraktiv …
B) Was für ein Lümmel !

A) Eine Schneekugel.
B) Eine Postkarte.

A) An etwas anderes denken.
B) An sie denken.

A) Ich richte mich vorsichtig auf.
B) Ich bin wie versteinert und traue mich nicht, mich zu bewegen.

A) Ich erschaudere vor ihm.
B) Diesmal lasse ich die Angst nicht die Oberhand gewinnen.

A) Ich habe Angst.
B) Ich bin vollkommen hypnotisiert.

A) Etwas sagen.
B) Den Blick von ihm abwenden.

A) Das ist nur meine Müdigkeit.
B) Das ist nicht normal.

Spezial Szene freigeschaltet durch richtige Auswahl

A) Wie versteinert bleiben.
B) Versuchen, um Hilde zu rufen.

A) Ich bin wie gelähmt.
B) Ich bin erregt.

A) Ich nähere mich ihm zaghaft.
B) Ich bleibe regungslos.

A) Ich beiße mir auf die Lippe.
B) Ich schließe die Augen.

A) Ich versuche zu kämpfen.
B) Ich lasse mich gehen.

A) Die beiden ignorieren.
B) Ihnen lauschen.

A) Versuchen, mich zu beruhigen.
B) Nicht hier bleiben.

A) Drogo ist völlig übergeschnappt!
B) Nicolae kann nichts dafür.

A) Unfähig, sich zu benehmen ?
B) Ich höre ihm zu und sage kein Wort.

A) Ich schaue ihn auch an.
B) Ich gehe im Zimmer auf und ab.

A) Seine Worte berühren mich.
B) Ich bleibe in der Reserve.

A) Das ist doch lächerlich.
B) Ich habe echt Angst.

A) Mir gefällt das nicht.
B) Ihm die Antwort aus der Nase ziehen.

A) Ich lasse mich davon nicht beeindrucken.
B) Ich muss an sie denken.

A) Ich meine es ernst.
B) Ich übertreibe ein wenig …

A) Ich habe ja keine andere Wahl.
B) Diese Familie hat mich neugierig gemacht.

A) Ich lasse ihn nicht ungestraft davonkommen.
B) Ich sollte besser seinen Bruder ihn erziehen lassen.

A) Ich habe mich überreden lassen.
B) Ich bleibe misstrauisch.

A) Ich bin einfach zu müde, um mich zu wehren.
B) Es ist die Neugierde, die mich treibt.

A) Lächeln.
B) Zurückhaltend sein.

A) Ihn beobachten.
B) Ihn nicht drängen.

A) Ich lächle sie trotzdem an.
B) Das ist ein bisschen unhöflich …

A) Vielleicht bin ich ja die, die komisch ist.
B) Die Bartholys sind wahrscheinlich verrückt.

A) Ich knurre sie freundlich an …
B) Ich lächle ihr abermals zu.

A) … stehe ich sofort auf.
B) … drehe ich mich noch einmal kurz um.

A) Sie kommt halt nur aus einer bizarren Familie.
B) Ein bisschen durchgeknallt ist sie auch …

A) ich kann es kaum erwarten, die anderen zu treffe.
B) Je später ich sie kennen lerne, desto besser wohl für mich.

A) Ich will nicht an ihn denken.
B) Ich denk an ihn …

A) Ich muss noch mehr herausfinden.
B) Ich will es lieber gar nicht wissen.

A) Sie ignorieren.
B) Ihr zulächeln.

A) Ich bin enttäuscht.
B) Ich bin erleichtert.

A) Ich nehme mir ein bisschen Orangensaft und Tee.
B) Ich nehme einen großen Kaffee.

A) Das ist nicht sonderlich einladend …
B) Ich mag es morgens eh ruhig.

A) Mir wird es ganz warm in der Bauchgegend.
B) Mir wird auf einmal ganz kalt.

A) Ich spanne den Kiefer an.
B) Natürlich zeige ich eine Reaktion.

A) Ich sehe ihn herablassend an.
B) Ich zucke mit den Schultern.

A) Ruhig bleiben.
B) Eisig sein.

A) Mir tut gut, dass wir uns verstehen.
B) Das ist jetzt ein bisschen abrupt.

A) Die Berührung entspannt mich.
B) Er ist ein bisschen zu herzlich.

A) Ich hoffe, dass nicht alle meine Essen so einsam sein werden.
B) Das trifft sich ja gut, ich esse sowieso lieber allein.

A) Im Gegensatz zu mir…
B) Und meine auch.

A) Wie süß …
B) Originell.

A) Diesmal wird es bestimmt etwas weniger brutal.
B) Ich habe schon wieder Angst.

A) Aber das geht doch nicht !
B) Ich weiß nicht, was ich sagen soll …

A) Vielleicht ein wenig zu sehr …
B) Da kommt man gleich ins Träumen.

A) Sehr hübsch !
B) Ein bisschen zu schick …

A) Ich mag das blaue.
B) Ich ziehe das grüne vor.

A) Ich bin nicht einverstanden.
B) Ich zucke einfach nur mit den Schultern.

A) Ich bin verdutzt.
B) Ich reagiere sofort.

A) Spaghetti Bolognese.
B) Überbackene Sandwiches.

A) Ihre bockige Art macht mich zornig.
B) Ich versuche, sie trotzdem dazu zu zwingen.

A) Mir eine Geschichte ausdenken.
B) Ihr eine ihrer Geschichten vorlesen.

A) Ich komme fast nicht dagegen an.
B) Ich halte ihrem Blick stand.

A) Ich seufze.
B) Ich rege mich auf.

Kapitel 2

A) Welch wunderbarer Zusammenhalt in der Familie.
B) Sogar Drogo ist da.

A) Ich bin erstaunt.
B) Ich kann das nicht billigen.

A) Antworten.
B) Ruhig bleiben.

A) Dann suche ich mir einen anderen Job.
B) Sie wird keine Wahl haben !

A) Seine Art macht mir mit jedem Mal ein bisschen mehr Angst.
B) Ich weiß nicht, wie lange ich seine Darbietung noch ertragen werde.

A) den Abwasch zu machen.
B) das Haus zu erkunden.

A) Ich hatte Glück, das ich hier sein darf.
B) Ich fühle mich hier nicht wohl.

A) Ich öffne erstmal die Fenster und lasse frische Luft rein.
B) Ich räume ein bisschen auf …

A) Unser Verhältnis wird kompliziert werden.
B) Wir werden schon miteinander klarkommen.

A) Ich beginne, aus voller Kehle zu singen.
B) Ich wackle mit dem Hintern, als wäre ich auf der Tanzfläche.

A) … hätte ich mir das hier nicht im Traum vorgestellt.
B) … habe ich gehofft, ein Abenteuer zu erleben.

A) Ich habe schon jetzt genug von allem.
B) Nicht immer wieder über alles nachgrübeln !

A) Ich springe auf und schaue, was los ist.
B) Ich weiche vor Angst instinktiv zurück.

A) Nähertreten.
B) Wegbleiben.

A) Ich werde versuchen, Fortschritte zu machen.
B) Ich hoffe, das renkt sich noch ein.

A) Meine Kleidung auswählen.
B) Das mache ich morgen früh.

A) Ich zucke zusammen und spitze die Ohren.
B) Ich beuge mich vor und schaue durch die Tür.

Spezial Szene nicht freigeschaltet durch falsche Auswahl

A) Was will er damit sagen ?
B) Er ist echt dreist …

A) Ich könnte mich von ihm verführen lassen.
B) Er träumt wohl !

A) Habe ich das etwa geträumt ?
B) Dieser Typ ist echt verrückt …

A) Sich nicht beeindrucken lassen.
B) Ich muss nicht beunruhigt sein.

A) Natürlich.
B) Das hat er doch so gewollt …

A) Was hat er denn ?
B) Er wird seinen Bruder rundmachen.

A) Meine Sachen checken.
B) Mein Zimmer verlassen.

A) Einen Scherz machen.
B) Ernst bleiben.

A) Mich reizt die Vorstellung.
B) Mich schüttelt es bei dem Gedanken. 

A) Ich sehe ihn mit frostigem Blick an.
B) Meine Wangen laufen rot an.

A) Ich meine das ernst.
B) Ich lüge ein wenig.

A) Ich versuche, Peter zu finden.
B) Ich will lieber Sarah wiederfinden.

A) Ich setze mich ganz hinten hin.
B) Ich setze mich in die erste Reihe.

A) Das deprimiert mich.
B) Das ist doch normal, ich bin ja neu hier.

A) Ich bleibe lieber hier sitzen.
B) Ich könnte zu Peter gehen.

A) Was für ein Idiot.
B) Ich beneide ihn.

A) Ich lächle ihr zu und bin froh, dass sie nicht mehr so distanziert ist.
B) Mich überrascht, sie so herzlich zu erleben.

A) Ich bin schon auf den Rest gespannt.
B) Ich sehe das genauso wie sie.

A) Ich brauchte einen Tapetenwechsel.
B) Wegen der Universität.

A) Sie werden sich wohl nicht darüber beschweren.
B) Sie ist ganz schön neugierig…

A) Und schwupps, schon ist sie wieder komisch !
B) Was will sie damit sagen ?

A) Aber überhaupt nicht !
B) Sie hat recht.

A) Bei mir nicht.
B) Man behauptet auch das Gegenteil …

A) Sich lustig machen.
B) Angewidert sein.

A) Den Gedanken vertreiben.
B) Mein Herz schlägt schneller.

A) Ich lächle zurück.
B) Ich seufze.

A) Ihn abfangen.
B) Ich traue mich nicht, zu ihm hinzugehen.

A) Er ist sehr zurückhaltend.
B) Er will nicht mit uns essen.

A) Komisch …
B) Sara fragen. 

A) Sie will nicht darüber reden.
B) Ich will es aber wissen !

A) Ich verstehe sie.
B) Ich bin nicht überzeugt.

A) Drüber stehen.
B) Zustimmen.

A) Was für ein kleiner Junge.
B) Achtung, der ist eingebildet !

A) Meine Augen sind aber etwas höher …
B) Rot werden.

A) Ich spinn wohl …
B) Ich werde rot.

A) Sprachlos sein.
B) Sich lustig machen.

A) Was für eine Schlampe.
B) Das hat mein Ego jetzt getroffen.

A) Sarah um Hilfe ersuchen.
B) Selbst klarkommen.

A) Ist er so dumm oder tut er nur so ?
B) Sich lustig machen.

A) Das ist verrückt …
B) Ich muss mit Nicolae darüber reden.

A) Sie machen mich stutzig.
B) Sie sind nicht so mies.

A) Ist das hier so üblich oder was ?
B) Ok, das war das falsche Thema.

A) Ich versuche, sie zum Reden zu bringen.
B) Ich lasse es dabei bewenden.

A) Ich gehe nach links.
B) Ich gehe nach rechts.

A) Ich bin durcheinander.
B) Ich muss hier schnellstens weg.

A) Ich versuche, ihn wegzustoßen.
B) ich bewege mich nicht.

A) Ich bin aufgeregt.
B) Er macht mir Angst.

A) Diese Geschichte beschäftigt mich.
B) Ich will mehr über die Bartholys wissen.

A) Ich spiele gerne Detektiv.
B) Ich würde mich sicherer fühlen, wenn ich der Sache auf den Grund gehe.

A) Das ist aufregend.
B) Das ist schaurig …

A) Ich bin also nicht paranoid.
B) Ich schlucke und es fröstelt mich.

A) Die Ungewissheit macht mich zittrig.
B) Ich habe mehr Angst als je zuvor.

A) Lügen.
B) Die Wahrheit sagen.

A) Wenn es ihm gefällt …
B) Da hat er recht.

A) Er ist echt niedlich.
B) Ich war etwas indiskret.

A) Soll das ein Scherz sein ?
B) Du bist noch jung.

A) Sie ignorieren.
B) Sie aus dem Augenwinkel beobachten.

A) Du machst das richtig.
B) Drogo und sein Art …

A) Wer ist das nun schon wieder ?
B) Ich bin einfach zu wachsam …

A) Neutral bleiben.
B) Position beziehen.

A) Ich wende mich an Peter.
B) Ich frage Sarah.

A) Weiter an der Sache dran bleiben.
B) Aufgeben.

A) Zu Sarah sprechen.
B) Zu Peter sprechen.

A) Ich sehe das anders.
B) Ich sehe es genauso.

A) Ich zögere.
B) Ich bin dabei.

A) Dieser Tag ist ganz gut gelaufen.
B) Dieser Tag war eher solala …

A) Ich stimme zu.
B) Ich weiß nicht.

A) Komplex ist noch nett gesagt.
B) Ich muss ihn aus meinem Kopf kriegen.

A) Ich akzeptiere ihre Erklärung.
B) Sie verrät mir nicht alles.

A) Das riecht nach Problemen.
B) Ich bleibe ruhig.

A) Ich ignoriere ihn.
B) Ich antworte ihm vage.

A) Sich lustig machen.
B) Nichts sagen.

A) Ihm drohen.
B) Das ganze nicht noch schlimmer machen.

A) Ihn einen Kick mit dem Knie verpassen.
B) Ihm eine knallen.

A) Ich verdrehe angenervt die Augen.
B) Ich sehe ihn zornig an.

A) Ich werde immer nervöser.
B) Ich verspüre eine enorme Erleichterung.

A) Ich zögere …
B) Ich steige ein.

A) Nichts sagen.
B) Ihm antworten.

A) Ich frage mich, warum er angehalten hat.
B) Diese Sache bringt mich durcheinander.

A) Was für ein Fiesling !
B) Nicht in sein Spiel einsteigen.

A) Ich lege keinen Wert auf deine Meinung !
B) Ich bin keines dieser Mädchen !

A) Endlich mal einer, der zuvorkommend ist.
B) Ich will, dass man mich einfach in Frieden lässt.

A) Mich fröstelt es.
B) Ich schäume vor Wut.

A) Es ihm sagen.
B) Nicht weiter darauf eingehen.

A) Freund ? Feind ?
B) Er könnte ein Verbündeter sein.

A) Aber lässt er das überhaupt zu ?
B) Aber habe ich wirklich Lust darauf ?

A) Vielleicht übertreibe ist ja auch.
B) Nein, ich bin ziemlech klar im Kopf.

A) Ich seufe.
B) Ich lächle.

A) Was für eine Selbstsicherheit.
B) So klein und schon so eingebildet …

A) Groß.
B) Spannend.

A) Ihr ein Widerwort geben.
B) Selbstironie unter Beweis stellen.

A) Ich habe das, was ich brauche.
B) Ich bin ja auch schon groß.

A) Ja, das ist ein Geschenk meiner Mutter.
B) Ja, das ist Schmuck.

Kapitel 3

A) Ein bisschen sicherer fühle ich mich nun schon.
B) Ich habe doch ziemlich Angst vorm Alleinsein.

A) Ihm die Wahrheit sagen.
B) Lügen.

A) was geht ihn das an ?
B) Er interessiert sich, das ist doch nett.

A) Ich nicke, ohne weiter nachzufragen.
B) Ich runzle die Stirn.

A) Seine Reaktion überrascht mich.
B) Ich fühle mich geschmeichelt von dem Interesse, das mir beide

A) Es ihm erklären.
B) Sich zurücklehnen.

A) Das ist doch bescheuert !
B) Ich schaue sie flehend an.

A) Konstruktiv bleiben.
B) Sich lustig machen.

A) Ich versuche, Peter auf meine Seite zu ziehen.
B) Es ist in jedem Fall mein gutes Recht.

A) Nach Lorie fragen.
B) Nach Drogo fragen.

A) Ich stelle mir vor, wie schön es wäre, mich in der Badewanne zu aalen.
B) Ich ziehe eine schnelle Dusche vor.

A) Ich will vor allem Leute treffen.
B) Ich fürchte mich davor.

A) Ich hoffe, dass ich durch Sarah ein paar Leute kennenlerne.
B) Ich hoffe, dass ich mich ein bisschen austoben kann.

A) Ich antworte ihr umgehend.
B) Ich denke kurz darüber nach.

A) Ich platze fast vor Lachen.
B) Ich verdrehe amüsiert die Augen.

A) Ich will es ihr auch alles genau erzählen.
B) Ich finde, sie ist ein bisschen zu neugierig.

A) Ich grinse.
B) Ich ziehe die Augenbraue hoch.

A) Ich freue mich, dass er mich begleiten will.
B) Ich will lieber alleine gehen.

A) Klasse !
B) Er will meinen Ausflug kontrollieren.

A) Ich bin verdutzt und bleibe reglos stehen.
B) Genervt zeige ich offen mein Missfallen.

A) Ich werde rot und verschränke die Arme.
B) Ich winke ab, als Zeichen der Resignation.

A) Er amüsiert sich einfach nur.
B) Er ist undurchschaubar.

A) Ich spüre, wie die Wut in mir hochsteigt.
B) Ich wurde noch nie so sehr beleidigt !

A) Er hat recht.
B) Das ist leicht gesagt.

A) Ich falle nicht direkt mit der Tür ins Haus.
B) Ich mache keine langen Umschweife.

A) Ich schenke ihm mein schönstes Lächeln.
B) Ich sehe ihn selbstbewusst an.

A) Während ich warte, versuche ich, geduldig zu bleiben.
B) Es nervt mich, dass er meinen Fragen ausweicht.

A) Ups, jetzt ist er mir böse.
B) Jetzt gibt es kein Zurück mehr.

A) Ich gehe auf ihn zu.
B) Ich seufze.

A) Ihn freundlich verabschieden.
B) Ihn weniger freundlich verabschieden.

A) Ich bemühe mich um Geduld.
B) Das entscheidet ja aber nicht sie.

A) Ich muss jetzt los.
B) Hör auf, rumzubocken !

A) Ich tue so, als wäre alles gut.
B) Ich werfe ihm einen stummen Blick zu.

A) Erwidern.
B) Nicolae machen lassen.

A) Weil sie eine kleine fiese Ratte ist !
B) Weil sie immer die Brave vor ihrem Bruder spielt.

//

A) Ich fühle mich unwohl und laufe rot an.
B) Ich spüre eine gewissen Anziehungskraft zwischen uns beiden.

A) Ich winke ihr zurück und mache mich auf den Weg zu ihr.
B) Ich lächle und bin amüsiert, wie sehr sie in Partystimmung ist.

A) Ich rutsche unruhig auf meinen Stuhl hin und her.
B) Ich lasse alle Anspannung, die in mir ist, raus.

A) Sie beschützen sie zu sehr …
B) Ich muss schmunzeln, weil sie alle und jeden beschützen wollen.

A) Ich lebe mit ihnen zusammen !
B) Gibt sie etwas auf die Gerüchte ?

A) So langsam geht sie mir auf den Zeiger.
B) Ich werde beim nächsten Mal darauf achten …

A) Ich möchte mir eine eigene Meinung bilden.
B) Ich gehe davon aus, dass sie mir nur helfen will.

A) Ich warne sie.
B) Ich versuche, sie zu beruhige.

A) Sie hat sicherlich auch etwas zu verbergen …
B) Ich glaube nicht, dass Sarah in unseriösen Dingen drinsteckt …

A) Mein Herz pocht auf einmal schneller.
B) Ich sehe schon wieder Probleme auf mich zukommen …

A) Ich laufe rot an.
B) Ich drehe mich weg.

A) Ich zucke mit den Schultern.
B) Ich weiche seinem Blick aus.

Spezial Szene nicht freigeschaltet durch falsche Auswahl

A) Werd mal bisschen locker !
B) Er ist speziell …

A) Ich bin ein wahres Billard-Ass.
B) Ich bin eine echte Katastrophe beim Billard.

A) Ich zucke zusammen.
B) Ich nicke mit dem Kopf und tue so, als wäre gar nichts.

A) Ich bin durcheinander.
B) Ich bin hin- und hergerissen.

A) Und welchem ?
B) Aber was erzählt sie denn jetzt schon wieder ?!

A) Ich lass die beiden ihre Sachen klären.
B) Sarah verteidigen.

A) Er nervt mich.
B) Ich finde so langsam Gefallen an unseren kleinen Spielchen.

A) Sie einladen.
B) Sich einladen lassen.

A) Ich beobachte sie verstohlen.
B) Ich bin verdutzt.

A) Ich insistiere.
B) Ich versuche, mich zurückzunehmen.

A) Die Art, wie sie mich ansieht, tut mir weh.
B) Ich ermutige sie, weiterzureden.

A) Ich sehe sie fragend an.
B) Ich sehe sie schelmisch an.

A) Ich liebe es zu tanzen.
B) Ich muss mich vor allem abreagieren.

A) Sich schnell anziehen.
B) Sich Zeit nehmen.

A) Er übertreibt …
B) Ganz klar mein Fehler …

//

A) Mir klappt die Kinnlade herunter.
B) Woher weiß er das mit meinem Top ?

A) Seine Bemerkung geht nicht spurlos an mir vorbei.
B) Seine Bemerkung geht mir auf die Nerven.

A) Ich fletsche die Zähne vor Wut.
B) Ich bin außer mir ob seiner Dreistigkeit.

A) Ihn wegstoßen.
B) Ihm die Stirn bieten.

A) Ich tue zerknirscht.
B) Ich verliere die Geduld.

A) Endlich eine normale Aktivität.
B) Es wird nicht lange dauern.

A) Ich denke nach.
B) Ich versuche, der Sache auszuweichen.

A) Ich lehne freundlich ab.
B) Ich versuche, sie umzustimmen.

A) Ich mag nicht die Wendung, die dieses neue Spiel gerade nimmt.
B) Ich bin durchaus neugierig, wie weit sie gehen wird.

A) Ihr sagen, dass sie das lockerer binden soll.
B) Nichts sagen.

A) Ich reiße die Augen weit auf.
B) Ich starre sie böse an.

A) Nach einer halben Stunde werde ich langsam unruhig.
B) Nach einer Stunde schäume ich vor Wut.

A) Angstrengend ? Sie ist einfach verrückt !
B) Schnell, er soll mich sofort losmachen !

A) Schreien.
B) Meine Energie für später aufheben.

A) Ich stürze zu ihr hin.
B) Ich bin verdutzt.

A) Ich lasse mich von ihr nicht mehr beeindrucken.
B) ich gerate außer mir.


A) Ich finde sein Einschreiten gut.
B) Ich finde sein Einschreiten nicht allzu gut.

A) Akzeptieren.
B) Zögern.

A) Das könnte eine Möglichkeit sein, Frieden zu schließen.
B) Meine Freude erhält sofort wieder einen Dämpfer.

A) Peter necken.
B) Über Literatur sprechen.

A) Es ihm sagen.
B) Es ihm nicht sagen.

A) Er hätte sich mir fest anvertraut …
B) Wollte er gerade “Jahrhunderte” sagen ?

A) Ich bin voller Euphorie.
B) Ich bin so unruhig wie noch nie.

A) Für mich.
B) Für die beiden natürlich.

A) Halleluja!
B) Na mal sehen.

A) Ich bohre weiter nach.
B) Ich sehe sie bittend an.

A) Ich muss laut loslachen.
B) Ich bin empört.

A) Ihn anstarren.
B) Diskret bleiben.

A) Ich suche meinen sexy Mitstudenten.
B) Ich suche einen Platz.

A) Er lässt auf sich warten.
B) So sind sie, die Stars.

A) Ich kichere verstohlen.
B) Ich schaue sie gespielt traurig an.

A) Ich schreibe mit.
B) //

A) Ich werde das schon hinkriegen.
B) Mein Kopf brummt bereits.

A) Ich fühle mich auch ein bisschen unwohl.
B) Das muss man relativieren: Das war nicht so schlimm.

A) Er beeindruckt mich.
B) Er ist wirklich sexy …

A) Ich sehe ihn verblüfft an.
B) Ich habe große Lust zu lachen.

A) Ich tänzle auf der Stelle.
B) Ich versuche, sie loszueisen.

A) Er verliert langsam die Geduld.
B) Sie sorgt dafür, dass er sich unwohl fühlt.

A) Ich sehe mich um.
B) Ich laufe schneller, um von den anderen Leuten wegzukommen.

A) Sich lustig machen.
B) Sich aufregen.

A) Das berührt mich.
B) Das nervt mich.

A) Ich versuche, es ihr schmackhaft zu machen.
B) Ich verliere die Geduld.

A) In die Offensive gehen.
B) Ruhig bleiben.

A) Ich nehme ihre Hand, damit sie sich beruhigt.
B) Ich nähere mich ihr und streiche ihr über die Wange.

A) Was für eine Kraft.
B) Was für eine Aggressivität !

A) Den Spiegel ansehen.
B) Ich bin mir dessen sicher, was ich gesehen habe.

A) Ich bringe sie um !
B) Ich habe es wieder versaut !

A) Sie ist vor allem ein kleiner Plagegeist !
B) An den Kurs von heute denken.

A) Ich zögere …
B) Ich muss es wissen !

A) Angewidert von dem Gestank zögere ich.
B) Die Neugierde obsiegt.

A) Ich rufe sie an.
B) Ich werde morgen mit ihr darüber reden.

A) Ruhe bewahren.
B) Meine Fantasy einbremsen.

A) Morgen rede ich mit Sarah darüber.
B) Morgen werde ich Nachforschungen anstellen.

A) Ich erzähle es ihr einfach.
B) Hat sie meinen Anruf nicht gesehen ?

A) In diesem Fall habe ich da so meine Zweifel.
B) Das hoffe ich sehr.

A) Sie beruhigen.
B) Die Wahrheit sagen.

A) Mach mir jetzt keine Vorhaltungen.
B) Ich wollte es einfach nicht glauben.

A) Ich beiße nicht an.
B) Mir klappt die Kinnlade herunter.

A) Irgendwas stimmt nicht mit ihr.
B) Dieses Mädchen ist bekloppt.

A) Sie sagt mir nicht alles.
B) Ich bin ihr einfach egal.

A) Ich bin skeptisch.
B) Ich sollte diesmal besser auf sie hören.

A) Wenn du meine Freundin wärst, würdest du mir mehr erzählen.
B) Ich werde mich mal noch ein bisschen schlau machen.

A) Diesmal nicht.
B) Das würde mir gefallen.

A) Ganz einfach: Ich erzähle ihr von einem Bartholy-Bruder.
B) Eine faule Ausrede finden.

A) Ich laufe in Ruhe.
B) Ich laufe schneller.

// Geheime Szene nicht frei geschaltet


A) Ich bin einen Augenblick lang schockiert.
B) Ich bin total aufgeregt.

A) An Lorie denken.
B) An Drogo denken.

A) Ich versuche, mich an die Szene zu erinnern.
B) Ich habe gar nichts dergleichen bemerkt.

A) Ich bin neugierig.
B) Ich habe Angst.

A) Irgendwie beruhig mich das.
B) Aber das ist ja nicht alles …

A) Ich habe ihm vertraut.
B) Er hat in mir gelesen.

A) Ich spüre, wie Panik in mir hochsteigt.
B) Ich beschließe, Mut zu beweisen.

A) Hals über Kopf verlasse ich die Bibliothek.
B) Ich verlasse die Bibliothek in einer erstaunlichen Ruhe.

A) Ich stelle mir schon das Schlimmste vor.
B) Ich finde, dass das eher unwahrscheinlich ist.

A) Sofort abhauen.
B) In der Nacht abhauen.

A) Die Ohren spitzen.
B) Schnell in mein Zimmer hinaufgehen.

A) Ich schrecke zusammen.
B) Ich bin vor Entsetzen wie versteinert.

A) Alles auf Lorie schieben.
B) Alles auf Drogo schieben.

A) Er will mich hypnotisieren.
B) Er will in meinen Gedanken lesen.

A) Ich habe Angst.
B) Ich versuche, stark zu wirken.

A) Es ihm sagen.
B) Er weiß es längst.

A) Ich habe dir vertraut.
B) Antworte !

A) Was soll das heißen ?
B) Ich spüre, wich ich rot werde … 

A) Das ist nicht lustig !
B) Ok, der Gedanke ist vielleicht ein bisschen dämlich.

A) Ich erblasse.
B) Ich lache höhnisch.

A) Hör damit auf !
B) Werde endlich mal deutlich !

A) Es verneinen.
B) Neugierig sein.

A) Das ergibt alles keinen Sinn !
B) Und was bin ich un also ?

Kapitel 04

A) Ich kann einfach nicht bleiben …
B) Ich muss hier sofort weg !

A) Und eure Kräfte ?
B) Ihm zuhören.

A) Ich werde knallrot.
B) Ich verdrehe die Augen.

A) Die anderen sind mir egal.
B) Von Lucie reden.

A) //
B) Ich weiß nicht 

A) Ich fühle mich unwohl und zögere.
B) Ich bin einfach direkt.

A) Ich werde jetzt noch neugieriger.
B) Warum wollt ihr euch integrieren ?

A) Ihr seit eigentlich gar keine Brüder, stimmt’s ?
B) Ich starre ihn mit wachsendem Interesse an.

A) Ich kann Peters Haltung nachvollziehen.
B) Ich verstehe Peter jetzt besser.

A) Das gefällt mir ganz und gar nicht.
B) Mich erschaudert es.

A) Ich bleibe ängstlich.
B) Ich bin erleichtert.

A) Ich muss schlucken.
B) Ich lache gehässig.

A) Ich fühle mich durch sein Verhalten verletzt.
B) Mich verärgert dieses Verhalten.

A) Ich habe Angst …
B) Ich giere danach, mehr zu erfahren.

A) Das ist surreal.
B) Das ist aufregend. 

A) Ich lächle ihm zu.
B) Ich nicke zögerlich.

A) Nicolae überzeugen, mein Lehrer zu sein.
B) Ihn fragen, wo wir beginnen wollen.

A) Er hat gewonnen.
B) Wir haben uns auf einen Deal geeinigt.

A) Ich grinse ihn überlegen an.
B) Ich schaue ein wenig schuldbewusst drein.

A) Ihm danken.
B) Ihm zulächeln.

A) Ich freue mich darauf.
B) Ich werde dennoch aufpassen müssen.

A) Ich spüre, wie in mir eine gewissen Wut hochsteigt.
B) Ich spüre eine gewisse Furcht in mir.

A) Ihm die Stirn bieten.
B) Ihm ausweichen.

A) Angsterfüllt kreuzt mein Blick den seinen.
B) Erschöpft klammere ich mich an ihn.

A) Ich habe eine unstillbare Lust nach mehr.
B) Ich muss ihm auf jeden Fall widerstehen.

A) Seine Worte machen mich ganz zornig.
B) Ich laufe knallrot an.

A) Er geht mir auf den Keks !
B) Warum nur finde ich ihn so attraktiv ?

A) Ich öffne die Augen.
B) Ich wage es nicht, die Augen zu öffnen.

A) Ich bin eine gute Lügnerin.
B) Ich kann nicht gut lügen…

A) Das ist keine gute Idee.
B) Das ist bestimmt nett.

A) Sich lustig machen.
B) Beleidigt sein.

A) Was macht er hier ?
B) Was liest er denn ?

A) Ich bin berührt von seiner Fürsorge.
B) Sein väterlicher Tonfall nervt mich ein wenig.

A) Ich bin enttäuscht.
B) Ich grummele.

A) //
B) //

A) Diese Erinnerung ist aufregend.
B) Diese Erinnerung ist furchteinflößend.

A) Ich zucke mit den Schultern.
B) Ich verteidige ihn.

A) Ich lehne mich auf dem Sofa zurück.
B) Ich stehe auf und laufe durch den Raum.

A) Natürlich !
B) Schade …

A) Seine Worte machen mich neugierig.
B) Ich fühle mich ein wenig überlegen.

A) Doch, ich bin bereit !
B) Er hat vermutlich recht.

A) Ich fühle mich ein wenig schuldig.
B) Ich frage mich, was er sich erlaubt !

A) Ich bin hibbelig.
B) Ich bin durcheinander.

A) Dann mache ich mich mal an die Arbeit.
B) Ungeduldig sein.

A) Eine Dusche nehmen.
B) Etwas Musik hören.

A) Das macht mir Angst.
B) Ich liebe die Gefahr.

A) Ihn zum Teufel jagen.
B) Ebenfalls lachen.

A) Ich sehe das genauso.
B) Nein, ich muss vorher erstmal lesen.

A) Das tut mir gut.
B) Ich fange mich aber gleich wieder.

A) Mein Herz hüpft vor Freude.
B) Meine Gefühle bremsen.

A) Ich werde rot.
B) Ich sehe ihn entsetzt an.

A) Ihn freundlich abblitzen lassen.
B) Sein Spiel mitspielen.

A) Ja.
B) Ich zögere.

A) Er ist wirklich sexy …
B) Er hat zweifellos etwas Anziehendes an sich …

A) Ich habe Lust, mich ihm anzuvertrauen …
B) Er beeindruckt mich.

A) Habt ihr keine Angst vor Knoblauchzehen ?
B) Habt ihr keine Angst vor dem Tagelicht ?

A) Ich werde wieder ernst.
B) Ich zwinkere ihm zu.

A) Ich versuche nicht zu leugnen, was ich weiß.
B) Ich versuche, mich herauszuwinden.

A) Auch ich bin anders.
B) Ich habe Angst davor, was ich bin.

A) Ich verziehe das Gesicht wegen seines Gedanken einer Bürde.
B) Ich schaue nachdenklich drein.

A) Ihn necken.
B) Ihn herausfordern.

A) Worauf will er hinaus ?
B) Ich gebe die Frage zurück.

A) Das ist aufregend.
B) Ich habe Angst.

A) Ich mag keinen schwarzen Humor.
B) Ich mag schwarzen Humor.

A) Und niemand weiß bescheid ?
B) Und wenn man euch erwischt ?

A) Ich grinse.
B) Meine Kehle wird ganz trocken.

A) Ich bin nicht müde.
B) Ich bin sehr müde.

A) Ruhig bleiben.
B) Sich aufregen.

A) Ich bin gereizt.
B) Ich fühle mich schuldig.

A) Ich fürchte mich schon davor.
B) Er macht mir keine Angst.

A) Ruhig bleiben.
B) Dagegenhalten.

A) Ihr die Stirn bieten.
B) Versuchen, die Lage zu beruhigen.

A) Ihr fest in die Augen sehen.
B) Zurückweichen.

A) //
B) //

A) //
B) //

A) Ich gehe auf ihn zu.
B) Ich weiche zurück und setze mich auf mein Bett.

A) Er hat recht.
B) Ich habe schon gelernt, Dinge wegzustecken.

A) Ich schaue in flehend an.
B) Ich lasse mich von der Wut vereinnahmen.

A) Ich bin am Boden zerstört.
B) Ich bin wütend.

A) Ich bin frustriert.
B) Ich bin ungeduldig.

A) Ich gebe also klein bei.
B) Ich gebe nicht auf.

A) Ja.
B) Ein bisschen.

A) Ihm danken.
B) Ihm sagen, dass ich müde bin.

A) Sich aufregen.
B) Darüber lachen.

A)
B)

A) Sie übertreibt.
B) Sie wird gleich wieder eine Szene machen.

A) Das ist rührend.
B) Sie übertreibt.

A) Ihren Blick erwidern.
B) Sie ignorieren.

A) Ich bekomme nur mühsam ein Lächeln raus.
B) Ich spiele die Unschuldige.

A) Ich bin überrascht.
B) Sie nervt mich.

A) Das ist mir ziemlich egal.
B) Das gefällt mir sehr.

A) Ruhe bewahren.
B) In Panik ausbrechen.

A) Ich beiße die Zähne zusammen und schüttele den Kopf.
B) Ich schaue sie an, ohne zu zwinkern.

A) Versuchen, sie zur Vernunft zu bringen.
B) Sie zurechtweisen.

A) Ich schaue hinauf zum Himmel.
B) Ich muss grinsen.

A) Sie ihr vorlesen.
B) Die hat sie nicht verdient.

A) Sich entschuldigen.
B) Ihn bitten, weiterzuspielen.

A) Ich sage ihm meine Meinung zu Lorie.
B) Ich zeige mich eher verständnisvoll.

A) Was für ein Dreckskerl!
B) Die Armen!

A) Gute Idee.
B) Das wird nicht einfach werden.

A) Sie hat recht.
B) So ein Quatsch.

A) Als ob das mein Fehler wäre.
B) Sie könnte sich ja was anderem widmen.

A) Vielleicht …
B) Das wär’s noch!

A) Ich weiß…
B) Leichter gesagt als getan.

A) Ich spinne schon.
B) Das ist trotzdem seltsam.

A) Und schon geht es wieder los!
B) Ich beiße mir auf die Zunge.

A) Seine Gegenwart bringt mich durcheinander.
B) Seine Gegenwart nervt mich.

A) Ihn anfauchen.
B) Sich lustig machen.

A) Ich versuche, auf andere Gedanken zu kommen.
B) Ich gehe die Szene nochmal durch.

A) Ich habe zu große Angst vor den Konsequenzen.
B) Ich bin geneigt, ihm zuzuhören.

A) Wir würden nicht mit den gleichen Waffen kämpfen.
B) Nicolae wird mich umbringen.

// GEHEIME SZENE NICHT FREGESCHALTET – FALSCHE WAHL

A) Das ist großartig.
B) Das ist beunruhigend.

A) Geschieht ihr recht.
B) Ich fühle mich nicht allzu wohl dabei.

A) Ich atme ruhig.
B) Ich zittere vor Angst.

A) Genial
B) Verrückt.

A) Das ist wohl wahr !
B) Ich weiß nicht …

A) Ich werde es nicht wieder tun.
B) Das war trotzdem ziemlich aufregend.

A) Ich bin in Eile.
B) Ich zwinkere ihm zu.

A) Ich laufe lächelnd zu ihr.
B) Sie ist sicher wütend …

A) Ich habe Angst.
B) Es gibt keinen Grund, Angst zu haben.

A) Das ist wirklich sexy.
B) Das nervt mich nur noch.

A) Ich gehe zum Angriff über.
B) Ich sehe ihn skeptisch an.

A) Ich bin froh, dass er da ist.
B) Mich nervt, dass er da ist.

A) Sich von ihm lösen.
B) Mich umarmen lassen.

A) Nicht eingreifen.
B) Sie trennen.

A) Er will nicht reingehen.
B) Er kann nicht reingehen.

A) Ich bin voll und ganz in meinem Element.
B) Ich tanze nicht so gern …

A) Ihm eine Abfuhr erteilen.
B) Nichts sagen.

A) Nein, nicht wirklich.
B) Warum nicht.

A) Ihre Stimme ist eiskalt.
B) Ich sehe sie mussgünstig an.

A) Ich bin überrascht.
B) Ich bin geschmeichelt.

A) Ich koche innerlich.
B) Ich mache kehrt.

A) Was hat er vor ?
B) Ihm vertrauen.

A) An sich ja nicht schlimm.
B) Ich mag das Spiel nicht.

A) Ich will nicht nicht beschweren.
B) Ich bereue es, hier zu sein.

A) Was soll diese Frage ?
B) //

A) Sie unterbrechen.
B) Nichts sagen.

A) Mir stockt der Atem.
B) Ich weiche zurück.

A) Ich rücke vorsichtig von ihm weg.
B) Ich bleibe dicht bei ihm.

A) Ich zögere, sie zu benutzen.
B) Jetzt bin ich also dran.

A) Ich werde rot.
B) Ich behalte die Kontrolle.

A) Ich sacke in mir zusammen.
B) Ich lasse mich nicht unterkriegen.

A) Es ist doch nur ein Kuss …
B) Aber ein Kuss mit Drogo !

// GEHEIME SZENE FREIGESCHALTET – RICHTIGE WAHL

A) Ich versuche einen klaren Kopf zu behalten.
B) Ihn los lassen.

A) Ich bin gefesselt.
B) Meine Gedanken sind verschwommen.

A) Ich bin zu weit gegangen.
B) Ich fühle mich frei.

A) Sicherlich.
B) Das war mehr als das…

Kapitel 5

A) Ihr eine Abfuhr erteilen.
B) Ich weiß nicht, was ich dazu sagen soll.

A) Ich versucht nicht, mich zu verteidigen.
B) Hält sie sich etwas für meine Mutter ?

A) Ich bin angenervt von ihrem Tonfall.
B) Ich weiß, dass sie recht hat …

A) Ich tue ein bisschen träumerisch.
B) Ich beiße mir auf die Lippen.

A) Ich nicke mit dem Kopf.
B) Ich lächle geniert.

A) Wie das ?
B) Mir doch egal.

A) Ich reibe mir die Augen und sehe noch einmal genauer hin.
B) Ich bin verblüfft von ihrer Dreistigkeit.

A) Sich lustig machen.
B) Ignorieren.

A) Sich lustig machen.
B) Nicht darauf eingehen.

A) Ich muss gleich brechen.
B) Ich sehe sie entsetzt an.

A) Ich lächle.
B) Ich verdrehe die Augen.

A) Ihre Fragen ermüden mich.
B) Wie neugierig sie doch ist.

A) Das überrascht mich nicht.
B) Ich muss lachen.

A) Ich verziehe das Gesicht wegen des Klischees.
B) Ich versuche, sie zu beruhigen.

A) Es sie fragen.
B) Nichts sagen.

A) Ich will ehrlich sein.
B) Ich lüge.

A) Ich will es mir nicht mir ihr verscherzen.
B) Ich nutze die Gelegenheit, um ihr aus der Patsche zu helfen.

A) Er ist süß.
B) Er will nicht, dass ich zu Sarah gehe.

A) Das amüsiert mich.
B) Ich sollte mich noch einmal entschuldigen.

A) Ich werde rot.
B) Ich bleibe vage.

A) Sie ist neugierig.
B) Sie macht sich Sorgen um mich.

A) Ich bin wütend.
B) Ich fühle mich verraten.

A) Sich verteidigen.
B) Beleidigt sein.

A) Sie nimmt mich nicht ernst.
B) Was ?!

A) Es ihr sagen.
B) Vage bleiben.

A) Das sehe ich anders.
B) Ich stimme ihr dazu.

A) Ihr sagen, dass sie sich irrt.
B) Sie über den Vater der Bartholys ausfragen.

A) Mir ihr gemeinsam lachen.
B) Ernst bleiben.

A) Sicher.
B) Nicht wirklich.

A) Sie ist verrückt.
B) Und falls sie nun recht hat … ?

A) Ich denke, es hat einen andere Grund.
B) Ich kenne mich in dieser Materie nicht ausreichend gut aus.

A) Ich schnappe meine Jacke und bin in Eile.
B) Ich suche noch immer meine beschissenen Schuhe …

A) Ich motze.
B) Ich leiste Abbitte.

A) Er ist echt beeindruckend.
B) Er nervt mich.

A) Als hätte ich das absichtlich gemacht !
B) Er braucht nicht zu denken, dass ich mich einschüchtern lasse.

A) Ich verliere die Geduld.
B) Ich verstehe seinen Standpunkt.

A) Ihn drängen.
B) Auf ihn zugehen.

A) Ich hasse ihn.
B) Ich hasse mich.

A) Ich lasse sie abblitzen.
B) Ich gebe mich einsichtig.

A) Ach ja ?
B) Ich bin nicht böse …

A) Ich bin zornig.
B) Ich bin verletzt.

A) Ich werde sie mit ihrem Kleid erwürgen.
B) Ich sollte sie besser ignorieren !

A) Ich setze mich resigniert hin.
B) Ich sehe die Spielsachen konsterniert an.

A) Ich spreche in einem spöttischen Tonfall.
B) Ich spiele ihr Spielchen nicht mit.

A) Ihre Krise einfach ignorieren.
B) Sie zurechtweisen.

A) Ich krümme mich.
B) Ich balle die Fäuste.

A) Ich werde ganz kleinlaut …
B) Diese Petze !

A) Ich bin erleichtert.
B) Ich habe da nicht so viel Vertrauen in mich wie er.

A) Ist et nicht auf dem Laufenden ?
B) Er schauspielert nur …

A) Ich rechtfertige mich.
B) Ich fühle mich ertappt.

A) Ihn fragen, wo er sich versteckt.
B) Ihn auf eigene Faust suchen gehen.

A) Ich gehe wütend auf ihn los.
B) Ich bleibe verdutzt stehen.

A) Ich bin geschmeichelt.
B) Vollidiot !

A) Ich lasse mich nicht reizen.
B) Er nervt mich so sehr !

A) Ich bleibe zurückhaltend.
B) Ich sehe ihn an.

A) Ich beiß mir auf die Lippen.
B) Ich muss vorsichtig lächeln.

A) Sich verteidigen.
B) Die Sache beenden.

A) Ein Schauer der Aufregung jagt mir durch den Körper.
B) Ich biete ihm die Stirn.

A) Auf keinen Fall lasse ich ihn gewinnen.
B) Ich spüre, wie mein Herz in einer unglaublichen Geschwindigkeit schlägt.

A) Ich versuche, mich aus seiner Umklammerung zu lösen.
B) Ich fühle mich gegen meinen Willen zu ihm hingezogen.

// SECRET SCENE FALSCHE WAHL //

A) Ich muss das hinnehmen, was ich fühle.
B) War es gut von mir, unsere gegenseitige Lust noch anzustacheln ?

A) Ich zittere.
B) Ich gebe mich ihm hin.

A) Ich kann es einfach nicht glauben.
B) Ich habe Lust auf mehr …

A) Ich verliere die Geduld.
B) Sich über ihn lustig machen.

A) Ich weiche zurück.
B) Ich verschränke die Arme.

A) Mein Herz rast.
B) Ich erschaudere.

A) Sich über ihn lustig machen.
B) Genervt sein.

A) Ich werde rot bei dem Gedanken.
B) Davon kann er lange träumen !

A) Ich ziehe sie zurück, als wenn ich mich verbrannt hätte.
B) Ein Schauer jagt mir durch den Körper.

A) Ich bin beeindruckt.
B) Ich lasse mich nicht beeindrucken.

A) Ich fühle mich getroffen.
B) Jetzt bin ich aber wütend.

A) Welche Schreie ?
B) Er übertreibt.

A) Ich bleibe ruhig.
B) Ich sehe ihn mahnend an.

A) Ich schüttele ihn leicht.
B) Ich lasse ihn los und gehe.

A) Er will mich doch nur beschützen.
B) Ich brauche keinen Aufpasser.

A) Ich bin baff.
B) Ich fühle mich schuldig.

A) Ich versuche, sie zu besänftigen.
B) Ich zucke mit den Schultern.

A) Ich beiße mir auf die Lippen.
B) Ich beruhige sie.

A) Ich spiele das Spiel lächelnd mit.
B) Ich muss aufpassen, dass ich nicht die Augen verdrehe.


Is-it Love ? Drogo - Vampire
Is-it Love ? Drogo - Vampire
Developer: 1492 Studio
Price: Free+
Is it Love? Drogo - Vampire
Is it Love? Drogo - Vampire
Developer: 1492 Studio
Price: Free+

About Lilica

Was soll ich sagen, ich spiele sehr gerne ein bisschen von allem ^^ Momentan bin ich sehr in Indie Spiele und Visual Novel interessiert ;) Wenn ich was gutes gefunden hab, empfehl ich es gerne weiter deswegen der Blog hier ;)

Check Also

ALSG : Shadowtime

Table of Contents Chapter 1 : The Beginning or the EndChapter 2 : ShadowtimeChapter 3 …

6 comments

  1. Diese Seite scheint eingefroren, wird überhaupt noch daran gearbeitet? Immerhin ist das letzte Update nun auch schon einige Tage her, obwohl die App weiter läuft.

    Leider findet man online kaum walkthroughs zu Drogo, nichtmal in Englisch, nur in Spanisch und selbst da fehlt vieles…

    Lachhaus, wenn man sich bereit erklärt sollte man es auch durchzieht :/

    • Ich spiel es weiter, keine Angst. Ich mach das hier aber auch nur als Hobby und hab nebenbei noch eine Vollzeitarbeit und Uni ^^ Das Problem ist das man manchmal in einem Tag nicht sehr weit kommt und ich es nicht einsehe jeden Tag 2-3 Entscheidungen upzudaten da sammel ich die lieber während ein paar Tage. Dass man nicht sehr viele Walkthroughs dazu findet geb ich dir recht. Liegt aber wahrscheinlich daran, dass das Spiel sehr lang und noch nicht fertig ist und es verdammt teuer wird, falls man dafür bezahlt, was ich halt nicht mache.

  2. wolfgirl annika

    Machst du auch die Geschichten von Peter?

    • Ich denke schon ^^ Mir geht das Energie System zwar etwas auf die Nerven da man, pro Tag, nicht sehr weitkommt ^^” Und Geld ausgeben möcht bzw kann ich zur zeit einfach nicht xD Weisst du zufälligerweise ob die Episoden mit Peter schon komplett raus sind ? Bin bei den Is it Love Spiele ehrlich gesagt nicht so im aktuellen Stand.

  3. Hallo,
    sagt mir jemand ob in dem Spiel mal irgendwas spannendes passiert ? Bin Grade an der Uni und hab die Blonde getroffen.

    • Ich muss sagen es dauert eine Weile bis es spannend wird. Ab Kapitel 4 wirds besser es hat so seine Hoch und Tiefs ^^ Es kommt einem nur wie eine halbe Ewigkeit vor bis mal was passiert weil man mit der Energie nicht weit kommt xD

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.